Übung zur Technische Hilfeleistung 

 

Die Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Adlkofen hielten am Mittwoch den 15.05.2013 eine Übung auf dem Parkplatz des „ Alten Wirtes“ab.

Angenommen wurde ein Verkehrsunfall bei dem ein Fahrzeug in ein von einer Baufirma abgestelltes Schachtelement gefahren ist. Dabei wurden der  Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt..

Jeder Verkehrsunfall ist anders und jede Einsatzstelle bringt andere Gegebenheiten mit sich. Daher muss für jeden Einsatz und somit auch für jeden Patienten ein eigener, individuell angepasster Ansatz für die Rettungsmaßnahmen gefunden werden. Diese sogenannte patienten-orientierte Rettung ist komplett auf den Zustand des Patientenausgelegt, folgt aber immer dem Grundsatz der

3 Säulen der Rettung.

Bei den 3 Säulen der Rettung handelt es sich um die Faktoren schnell, sicher und schonend. Diese drei Punkte müssen immer beachtet werden, um eine wirklich patientenorientierte Rettung zugestalten. Dabei ist eine ständige Absprache mit dem Rettungsdienst erforderlich, damit zum Einen jeder Faktor richtig ausgelegt wird und zum Anderen auf Veränderungen des Patientenzustandes reagiert werden kann. Im Einzelnen bedeuten die drei Säulen der Rettung folgendes:

Schnell  Die Geschwindigkeit der Rettung muss dem Gesundheitszustand des Patienten und den äußeren Gegebenheiten angepasst sein. Als Richtwert gilt hier immer die “Golden Hour of Shock”.

Sicher  Die Rettungsmaßnahmen müssen für alle Beteiligten sicher ablaufen! Dafür müssen laufend bestimmte Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden und es muss die richtige Schutzkleidung getragen werden.

Schonend  Je nach Verletzungsmuster und Zustand muss der Patient entsprechend schonend aus dem Fahrzeug befreit werden. Dies muss durch einen geeigneten Rettungsweg unterstützt werden.

Konflikt zwischen schnell undschonend

Wie sicher die Mehrheit schon bemerkt hat, gibt es dabei aber einen gewaltigen Konflikt zwischen den beiden Faktoren“schnell” und “schonend”. Denn eine schonende Rettung benötigt wegen den zusätzlichen Maßnahmen am Fahrzeug und für die Stabilisierung des Patienten entsprechend viel Zeit, während eine schnelle Rettung zwar in sehr kurzer Zeit über die Bühne gehen kann, aber alles andere als schonend für den Patienten ist. Aus diesem Grund muss eine optimale Abwägung zwischen einer schnellen und einer schonenden Rettung gefunden werden. Hierfür ist eine ständige und eindeutige Absprache mit dem Rettungsdienst unerlässlich, um die Maßnahmen und den Aufwand an den Patientenzustand anzupassen. Um in diesen Bereich immer auf den aktuellen Stand zu sein, übt die Freiwillige Feuerwehr regelmäßig solche Unfallzenarien.

 

Werner Zehetbauer


 

Termine der Mannschaft:

   

Funkfahrt 3. Gruppe

Donnerstag, 02.11.2017

19 Uhr, Gerätehaus 

Erste-Hilfe-Schulung

Freitag, 03.11.2017 

19 Uhr, Schulungsraum 

Jugendübung

Donnerstag, 09.11.2017 

19 Uhr, Gerätehaus

Jahreshauptversammlung

Freitag, 17.11.2017

19 Uhr, Gasthaus Westermeier

Monatsübung November

Donnerstag, 30.11.2017
19 Uhr, Gerätehaus  

 

 

 

 

Funkfahrt 4. Gruppe

Donnerstag, 07.12.2017

19 Uhr, Gerätehaus  

Weihnachtsfeier

Freitag, 01.12.2017

19 Uhr Gasthaus Westermeier 

Hier geht es zum Präsentationsfilm